Dienstag, Februar 17, 2009

Anwalt fordert fairen Prozess für Chef-Folterer

Vor dem Völkermord-Tribunal verantworten muss sich seit Dienstag Kaing Guek Eav, genannt Duch, der das berüchtigte Folterlager S-21 geleitet hat. Dort wurden 16.000 Männer, Frauen und Kinder umgebracht. Insgesamt verloren während der Herrschaft der Roten Khmer von 1975 bis 1979 mindestens 1,7 Millionen Menschen ihr Leben. 30 Jahre später muss er sich vor dem Völkermord-Tribunal verantworten. Zum Prozessauftakt erinnerte sein Verteidiger daran, dass auch für den Folterer die Menschenrechte gelten.

Lesen Sie den vollständigen Bericht in der Welt Online
Weiteren aktuelle Berichte zum Prozessauftakt finden Sie bei heute.de, Reuter Deutschland, NZZ (mit Video), Deutschlandfunk (auch als mp3 oder flash-file), die Süddeutsche. Eine Bildgalerie mit 7 Fotos vom Prozessauftakt hat der österreichische Standard online gestellt.