Mittwoch, März 26, 2008

Tribunal benötigt mehr Geld

Das Völkermordtribunal in Kambodscha fordert zusätzliche 114 Millionen Dollar (74 Millionen Euro) für die Verfahren gegen führende Mitglieder der Roten Khmer. Um den höheren Finanzbedarf zu erläutern, reisten am Montag drei Vertreter des Gerichts nach New York zu den Vereinten Nationen, wie die Sprecherin des Tribunals, Helen Jarvis, erklärte. Ursprünglich waren für die Verfahren lediglich 56,3 Millionen Dollar veranschlagt worden. Der Abschluss der Verfahren wurde ursprünglich für 2009 erwartet, mittlerweile wird mit einem Termin Anfang 2011 gerechnet.

Quelle: PR-inside.com