Montag, Januar 08, 2007

Kem Sokha gründet eine neue Partei

Kem Sokha, der Präsident der kambodschanischen Menschenrechtsorganisation (CCHR) bestätigte vor einigen Tagen bei mehrerenTreffen, die in Kanada und USA stattfanden, er wolle im neuen Jahr eine neue politische Partei gründen. Für die Gründung der Partei wird er von Son Soubert, Lao Mong Hay (Menschenrechtsaktivist und gleichzeitig Assistent des SRP-Parlamentarier Son Chhay) und Mam Sonando (dem Inhaber des Rundfunkanstaltes) unterstützt. Kem Sokha wird im Juli sein Vorhaben bekannt geben. Davor hat er sich allerdings mit Gerichtsverfahren wegen Korruption und Unterschlagung herumzuplagen. Seine ehemaligen Arbeitskollegen bezichtigen ihn, aus USA und Europa stammende Fördergelder zweckentfremdet zu haben. Ihm wird vorgeworfen über Entwicklungshilfsgelder in Höhe von $ 300,000 bis $ 400,000 zu seinem Gunsten verfügt zu haben. Gegenüber Mitarbeitern der CCHR und Journalisten weigerte er sich diesbezüglich zu äußern...weiter