Mittwoch, Juli 05, 2006

Das Tribunal

Das Rote-Khmer-Tribunal wird seine Arbeit offiziell ab dem 10. Juli aufnehmen. Nach umfangreichen Ermittlungen sollen die Klagen erst ab 2007 erhoben werden. Bis auf Pol Pot und zwei wichtige Gefolgsleute sind alle Mitglieder des damaligen Zentralkomitees noch am Leben, die sich im Alter zwischen 74 und 81 befinden. Nur Kang Kek Eav, der Leiter einer Folterstätte, und Ta Mok, Kommandant der Südwestzone, sind in Haft, während die anderen im Freien beschattet werden. Optimisten rechnen mit sieben Anklagen. Stark kritisiert wird allerdings die Kostenübernahme der kambodschanischen Regierung in Höhe von nur 1,5 Mio US-Dollar, während die EU und weitere 21 Staaten 45 Mio US-Dollar aufbringen. Zu diesem Thema hier ein interessanter Bericht aus der deutschen Presse: http://www.frankfurter-rundschau.de/in_und_ausland/hintergrund/?sid=deccdb7079ce868edfbd69954b042af4&em_cnt=920946