Donnerstag, Mai 11, 2006

Studie zu Gewalt gegen Frauen vorgelegt

Gewalt gegen Frauen ist in Kambodscha zwar per Gesetz verboten, aber dennoch weit verbreitet und gesellschaftlich akzeptiert. Dies ist das Ergebnis einer Grundlagenstudie zur häuslichen Gewalt, die das kambodschanische Frauenministerium mit Unterstützung der GTZ durchgeführt hat und am 3. Mai veröffentlicht wurde.

Das GTZ-Projekt „Förderung der Frauenrechte“ arbeitet im Auftrag des Bundesentwicklungsministeriums (BMZ) seit 2002 mit dem kambodschanischen Frauenministerium zum Thema Gewalt gegen Frauen. Gemeinsam haben beide Partner erreicht, dass Kambodscha das erste Land der Welt ist, in dem es ein MDG-Entwicklungsziel zur Verringerung von Gewalt gegen Frauen gibt. Mit der Untersuchung, die auch von USAID und UNIFEM/CIDA unterstützt wurde, liegen nun erste Monitoringdaten für die lokalen Millenniumsentwicklungszielen vor.

mehr dazu unter: GTZ. Kambodscha: Studie zu Gewalt gegen Frauen vorgelegt

Zur vollständigen (englischsprachigen) Studie: "Gewalt gegen Frauen in Kambodscha"